Aktuelles aus der Fußballabteilung

 

Saison 2018/19

Ergebnisse der letzten Spiele:
SVB I SVB II

SVB I  -  SV SG Lähden  3 : 1

23.12.2016

Trainerteam verlängert um ein Jahr

Auf der Weihnachtsfeier des SV Bokeloh wurde schon vor Heiligabend eine frohe Botschaft verkündet. Das Trainergespann der 1.Herrenmannschaft um Michael Kühnast wird dem Verein auch in der nächsten Saison 17/18 zur Verfügung stehen. Aktuell überwintert die Mannschaft in der 2.Kreisklasse Mitte auf dem 10.Platz mit 19 Punkten. Das Ziel sei ein einstelliger Tabellenplatz. Kühnast fühle sich sehr wohl im Verein und freut sich auf ein erfolgreiches neues Jahr 2017.



17.11.2016

1.Herren im neuen Dress

"Auto Kemper" sponsort neue Trikots

Die 1.Mannschaft vom SV Bokeloh spielt in der Saison 16/17 in neuen, dunkelblauen Trikots des langjährigen Sponsors "Auto Kemper" aus Meppen. Das Autohaus unterstützt den Verein SV Bokeloh und die 1.Mannschaft schon seit vielen Jahren. Der Verein und das Trainerteam bedankt sich für die tolle Unterstützung!



07.07.2016

SV Bokeloh begrüßt Neuzugänge

(v.links: Norbert Lindemann,Mathias Verkerk,Michael Wisniewski,Michael Kühnast)

Endlich ist die Sommerpause vorbei und die Vorbereitung auf die neue Saison 2016/17 beginnt. Am Montag, den 04.07.16 begrüßte Trainer Michael Kühnast die Spieler der ersten Mannschaft zur ersten Trainingseinheit. Mit an Bord waren die beiden Neuzugänge: Mathias Verkerk (27 Jahre, Abwehr) und Michael Wisniewski (28 Jahre, Mittelfeld) wechseln von SV Meppen III zum SV Bokeloh. Die Meppener Mannschaft, die letzte Saison mit den Bokelohern in der 2.Kreisklasse Mitte spielten, löste sich komplett auf. Die Spieler mussten sich einen neuen Verein suchen. Der SV Bokeloh heißt die beiden neuen Spieler herzlich willkommen und freut sich auf eine hoffentlich spannende Saison 16/17.



10.05.2016

2 „sechs-Punkte“ Spiele fegen Bokelohs Abstiegssorgen weg

Marek Burgemeister

Torschütze zum 1:0 in Herzlake

In der letzten Woche bestritt unsere erste Herrenmannschaft in Form einer „Englischen Woche“ zwei extrem wichtige Spiele gegen direkte Konkurrenten.

Am Mittwoch gings vor dem Auftakt des HelterSchützenfestes zum Tabellenletzten VfL Herzlake III.

Die erste Hälfte verlief auf holprigem Boden erschreckend schlecht. Kein Biss, kein Tempo, keine Tore. Ob das sonnige Frühlingswetter Schuld war?

Coach Kühnast appellierte an die Ehre seiner Elf und gab zu erkennen, dass man selbst wie ein Tabellenschlusslicht spiele. Die Ansage schien zu fruchten. Zunächst vergab M.  Burgemeister noch eine 100%ige Torchance, ehe er nach einer Kopfballverlängerung von M. Lake in der 61. Minute im Nachschuss doch noch den Ball irgendwie zur Führung versenken konnte. Das 2:0 bereitete er dann selbst vor. Eine Hereingabe von rechts nahm S. Schonhoff sehenswert mit und netzte eiskalt zum 2:0. Unter dem Motto „Torschütze legt vor“, bereitet S. Schonhoff mit einer weiteren Hereingabe von rechts das 3:0 vor. M. Lake musste nur noch den Fuß hinhalten. Die vierte Bude bereitete dann der für M. Lake eingewechselte Joker D. Schnieders vor, der uneigennützig auf M. Rauch querlegte. Auf Grund der zweiten Halbzeit ein durchaus verdienter, wichtiger Sieg für den SVB.

Aufstellung: Germing – Tosun – M. Uhl, Westermann (65. Kerkhoff), Weber (69. Fehnker) – Rausch, Schimanski – Burgemeister, Knese, Schonhoff – Lake (84. Schnieders)

 

Nachdem man nun zwei Spiele in Folge gewonnen hatte, sollte Freitagsabend das Dritte folgen. Zu Gast auf der „Wekenborg“ war die SpVg Wachtum/Ahmesen-Vinnen. 

Die Bokeloher knüpften schnell an die zweite Halbzeit aus Herzlake an und spielten schnell und zielstrebig nach vorne. Schnell hieß es 1:0. Ein Pass von S. Schonhoff und eine nicht funktionierende Abseitsfalle lies gleich drei Bokeloher allein auf den Gästekeeper zu laufen. Der Ballführende T. Bruns legte vor dem Tor quer auf M. Lake, der nur noch einschieben musste. 

In der 35. Minute gelang S. Schonhoff ein Traumtor. Nach missglücktem Abschlag fing er den Ball ab und zog einfach mal trocken ab. Der Ball senkte sich wie im Sturzflug über den Keeper hinweg ins lange Eck. Weitere Chancen blieben ungenutzt. Sollte sich das etwa rächen?!

Die zweite Halbzeit begann und Bokeloh schien völlig aus dem Tritt. Nicht vorhandene Sicherheit mit der 2:0 Führung im Nacken oder komplette Totalausfälle ließen die Gäste noch einmal „Blutlecken“.

Nach einer Ecke pennte der Bokeloher J. Schimanski und D. Kessen konnte ungestört zum Anschlusstreffer einköpfen. Keine 10 Minuten später war es C. Esters, der den Ball nach einer Einwurfflanke im 16-er verarbeitete und mit einem Seitfallzieher im Tor für die Gäste unterbrachte. 2:2. War die ganze Arbeit der ersten Hälfte und der letzten drei Spiele für die Katz‘?!

Nein! Bokeloh zeigte Moral und kam nach einem Freistoß von J. Schimanski, der dadurch seinen Fehler beim 2:1 wieder gutmachte, durch einen schulmäßigen Kopfball des Mutter-Seelen-allein-stehenden M. Lake zur erneuten Führung. Das 3:2 in der 80. Minute war der Schlusspunkt einer turbulenten Partie, die von vielen Zuschauern, die den Weg auf die „Wekenborg“ gefunden hatten, begleitet wurde.

Aufstellung: Bohmann – Tosun – Friese, M. Uhl, Weber (72. Fehnker)  – Bruns (35. Schimanski), Rausch (85. Knue) – Burgemeister, Schonhoff – Lake, Knese



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
 
SV Bokeloh auf Facebook