Aktuelles aus der Fußballabteilung

 

Ergebnisse der Saison 2019/20
1. Herren

August 2019

SVB  -  SV Union Meppen    1 : 3

VfL Rütenbrock  -  SVB     1 : 2

SVB  -  FC Wesuwe     3 : 2

SV Dalum  -  SVB      5 : 0

September 2019

SVB  -  SG Flechum-Hülsen/Westerloh    1 : 2

DJK Geeste  -  SVB       4 : 1

TuS Haren  -  SVB        4 : 1

SV Eintracht Berßen  -  SVB      1 : 3

SVB    -   SV Dohren        2 : 4

Oktober 2019

SVB  -  SV Groß Hesepe     1 : 2

SVB  -  SV GW Lehrte        1 : 3

SG Stavern/Apeldorn  -  SVB     2 : 3

SV Hemsen  -  SVB          3 : 2

SVB  -  VfL Herzlake II   1 : 2

SV Teglingen  -  SVB     4 : 0

November 2019

SV Union Meppen  -  SVB       2 : 0

SVB  -  VFL Rütenbrock      0 : 3

FC Wesuwe  -  SVB             1 :  2
 

Vizemeister und Aufstieg in die 1. Kreisklasse/ Mitte

24.05.2019 um 21:15 ist es amtlich: der SVB zieht an Eintr. Berßen vorbei!

Mit einem 2:0 Erfolg über Grenzl. Twist II ist die junge Mannschaft um Trainer Dirk (Bruno) Bruns und Christoph (Wmann) Westermann nach sieben Jahren Abstinenz wieder zurück in der 1. Kreisklasse. Uum 21:15 Uhr stand fest, dass man in der 2. Kreisklasse Eintr. Berßen überholt hat und Vizemeister geworden ist. Der SV Bokeloh freut sich auf auf die 1. Kreisklasse. Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg.

Nur der SVB

"Back to the roots"

Drei alte Bekannte kehren zum SVB zurück

Das Foto zeigt v.l.n.r.: Fußballobmann Christian Sieverding, Andre Lügering, Steffen Schonhoff, Hubert Knese und Trainer Dirk Bruns

Nachdem zu Beginn der Saison bereits Henryk Esser nach drei Jahren vom SV Union Meppen zum SVB zurückgekehrt ist, kann von Vereinsseite nun mit stolz präsentiert werden, dass zur neuen Saison drei weitere Jungs den Weg zur alten Wirkungsstätte am Grenzweg zurückfinden.

Andre Lügering, Steffen Schonhoff und Hubert Knese waren bereits alle von Kindheitsbeinen an für den SV Bokeloh aktiv und sind über die 1. Herrenmannschaft zu ihren derzeitigen Vereinen gelangt. 

Andre war bis zum Sommer 2015 u.a. als Mannschaftskapitän ein wichtiger Teil der 1. Mannschaft, ehe er sich dazu entschloss, eine neue Herausforderung eine Klasse höher beim SV Teglingen zu suchen. Auch dort konnte er seine Klasse als Offensivspieler regelmäßig unter Beweis stellen und darf sich auch beim TSV Mannschaftskapitän nennen.

Steffen und Hubert sind derzeit beide beim Kreisligisten SF Schwefingen aktiv.

Auch in seinem dritten Jahr spielt Steffen regelmäßig auf der Außenbahn in der Kreisliga, wo er seine Schnelligkeit immer wieder in Szene zu setzen weiß. Hubert plagen seit dem letzten Jahr immer wieder Verletzungen, weshalb er nach 19 Spielen und 4 Toren im Vorjahr, in dieser Spielzeit noch nicht zum Einsatz gekommen ist. Ist er jedoch fit, so kann der technisch versierte Mittelfeldspieler jeder Mannschaft weiterhelfen.

"Alle drei Jungs sind eine enorme Verstärkung für das junge Team, die die derzeitige tolle Entwicklung der 1. Mannschaft nocheinmal mehr vorantreiben könnnen" , so Fußballobmann Christian Sieverding.

Wir, der SV Bokeloh, freuen uns auf die kommende Spielzeit. Herzlich Willkommen und schön, dass ihr wieder da seid!

 

Vierter Neuzugang beim SV Bokeloh

Pascal Taphorn kommt von SF Schwefingen

Pascal Taphorn vierter Neuzugang beim SVB!

Zum Trainingsstart auf dem Platz am Stationsweg durfte Trainer Dirk Bruns auch Neuzugang Nummer 4, Defensivspieler Pascal Taphorn, willkommen heißen.
Pascal wechselt wie Steffen und Hubi von den Sportfreunden Schwefingen nach Bokeloh. 
Nach einem Jahr in der Kreisliga sucht Pascal nun eine neue Herausforderung bei unserem SVB. Viele der Jungs kennt er schon aus seinem privaten Umfeld, sodass er sich schnell in die junge Mannschaft einfinden wird. 

Herzlich willkommen beim SVB, Pascal! 

 

Saison 2019/20

Ergebnisse der letzten Spiele:
SVB I SVB II

FC Wesuwe  -  SVB I     1 : 2

SuS Gr. Hesepe - SVB II   5 : 1

"Back to the roots"

Drei alte Bekannte kehren zum SVB zurück

Das Foto zeigt v.l.n.r.: Fußballobmann Christian Sieverding, Andre Lügering, Steffen Schonhoff, Hubert Knese und Trainer Dirk Bruns

Nachdem zu Beginn der Saison bereits Henryk Esser nach drei Jahren vom SV Union Meppen zum SVB zurückgekehrt ist, kann von Vereinsseite nun mit stolz präsentiert werden, dass zur neuen Saison drei weitere Jungs den Weg zur alten Wirkungsstätte am Grenzweg zurückfinden.

Andre Lügering, Steffen Schonhoff und Hubert Knese waren bereits alle von Kindheitsbeinen an für den SV Bokeloh aktiv und sind über die 1. Herrenmannschaft zu ihren derzeitigen Vereinen gelangt. 

Andre war bis zum Sommer 2015 u.a. als Mannschaftskapitän ein wichtiger Teil der 1. Mannschaft, ehe er sich dazu entschloss, eine neue Herausforderung eine Klasse höher beim SV Teglingen zu suchen. Auch dort konnte er seine Klasse als Offensivspieler regelmäßig unter Beweis stellen und darf sich auch beim TSV Mannschaftskapitän nennen.

Steffen und Hubert sind derzeit beide beim Kreisligisten SF Schwefingen aktiv.

Auch in seinem dritten Jahr spielt Steffen regelmäßig auf der Außenbahn in der Kreisliga, wo er seine Schnelligkeit immer wieder in Szene zu setzen weiß. Hubert plagen seit dem letzten Jahr immer wieder Verletzungen, weshalb er nach 19 Spielen und 4 Toren im Vorjahr, in dieser Spielzeit noch nicht zum Einsatz gekommen ist. Ist er jedoch fit, so kann der technisch versierte Mittelfeldspieler jeder Mannschaft weiterhelfen.

"Alle drei Jungs sind eine enorme Verstärkung für das junge Team, die die derzeitige tolle Entwicklung der 1. Mannschaft nocheinmal mehr vorantreiben könnnen" , so Fußballobmann Christian Sieverding.

Wir, der SV Bokeloh, freuen uns auf die kommende Spielzeit. Herzlich Willkommen und schön, dass ihr wieder da seid!

 

07.10.2013

Knapper Sieg der 2. Mannschaft

1:0 in Rütenbrock

Das Spiel unserer 2. Mannschaft endete am Sonntagnachmittag den 06.10.13 mit einem zwar knappen, aber nicht unverdienten 1:0 Sieg.

Das Tor fiel in der 20. Minute nach einer Flanke durch ein Eigentor eines Rütenbrocker Spielers.

Nach guter 1. Halbzeit verflachte das Spiel in der 2. Halbzeit zusehends.

Nach Chancen auf beiden Seiten hätte unsere 2. am Ende noch deutlich höher gewinnen können, wenn einer oder mehrere der Konter Ende der 2. Halbzeit verwertet worden wäre.

Insgesamt sicher nicht die beste Saisonleistung der Mannschaft, aber nach den bisher teilweise recht unglücklich verlorenen Spielen hatten wir jetzt mal das notwendige Glück auf unserer Seite.

Nach nunmehr 4 Spielen in Folge ohne Niederlage rangiert unsere 2. mit 11 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz.



04.09.2013

Erste Herrenmannschaft mit unnötiger Niederlage

Am Sonntagnachmittag gastierte der SV Bokeloh I beim VFL Herzlake II. Der VFL startete stark und ohne Punktverlust in die Saison. Die 80 Zuschauer, darunter rund 20 Gästefans erwarteten ein Spiel auf Augenhöhe. Coach Jürgen Schrant musste auf die verletzten S. Hagel und A. Lügering sowie den noch im Urlaub weilenden Mi. Abeln verzichten. Er schickte eine zur Vorwoche leicht veränderte Elf ins Rennen, in der sich S. Uhl und M. Burgemeister, nach guter Leistung am vergangenen Spieltag einen Platz in der Anfangsformation erkämpften.
In einer von Beginn an nervös geführten Partie hatte der VFL leichte Feldvorteile, konnte sich jedoch keine zwingenden Torchancen herausspielen. Nach 12  Minuten war es dann S. Schonhoff, der nach einem Pass in die Spitze von J. Schimanski, jedoch knapp den Ball verpasste. Anschließend folgten noch zwei Fernschüsse von M. Lake und J. Rümpker, die ihr Ziel jedoch noch verfehlten. In der 22. Minute war es dann so weit, M. Lake fasste sich ein Herz, ein zentraler Freistoß aus 25 Metern brachte er mit einem fulminanten Vollspannschuss im Tor unter. Es muss jedoch gesagt werden, dass der Ball sicherlich keiner vom Format „Unhaltbar“ gewesen ist. In den darauf folgenden 10 Minuten schien die Bokeloher Elf sicherer im Aufbauspiel zu wirken. 5 Minuten vor dem Halbzeitpfiff war es dann die Nr. 10 des VFL Herzlake die vollkommen unbedrängt nach einem halbhohen Zuspiel frei vor Keeper Ma. Abeln auftauchte, die Chance verspielte der Herzlaker jedoch leichtfertig mit einem „Lupfer“, der das Ziel um einige Meter verfehlte. Bis zum Pausentee passierte dann nicht mehr sonderlich viel, jeweils ein Weitschuss auf beiden Seiten, beide Versuche strahlten jedoch keine große Gefahr aus. In der Halbzeitpause schien Jürgen Schrant die richtigen Worte gefunden zu haben, der SV Bokeloh dominierte die ersten 10 Minuten nach dem Wiederanpfiff und kam durch M. Lake und J. Schimanski zu zwei guten Torchancen. Nun schien jedoch auch der VFL aktiver zu werden und kam immer wieder zu guten Vorstößen, diese blieben erst einmal ungenutzt, da das Flankenspiel noch nicht zwingend genug wirkte. Das Spiel wurde offener und es ergaben sich große Räume im Mittelfeld, diese Räume wurden jedoch nicht effektiv genug genutzt und gute Kontermöglichkeiten „verpufften“ oftmals. Herzlake wurde stärker und hatte in der 68. Minute nach Vorarbeit über die linke Seite die Chance zum Ausgleich, der Stürmer verzog bei der Direktabnahme aus 16 Metern jedoch knapp. T. Melisch und T. Kemper betraten nun für J. Rümpker und M. Burgemeister das Spielfeld. In der 71. Minute erzielte dann die Nr. 10 des VFL den Ausgleichstreffer zum 1:1. Herzlake kam im Anschluss besser ins Spiel und wurde durch schwaches Defensivverhalten seitens der Bokeloher unnötig stark gemacht. In der 74. Minute war es J. Schimanski der letztmalig in diesem Spiel mit einem Schuss aus 16 Metern für eine zwingende Offensivaktion seitens der Gastmannschaft sorgte. Der Schuss verfehlte sein Ziel jedoch knapp. 10 Minuten vor Schluss ging die Heimmannschaft durch die Nr. 7 nach einem schwachen Stellungsspiel im Zentrum 2:1 in Führung. Nun kam C. Westermann für S. Kerkhoff in das Spiel. Der SV Bokeloh versuchte noch einmal alles nach vorne zu werfen, kam jedoch nicht zu zwingenden Torchancen und kassierte in der Schlussminute das Gegentor zum 3:1.
In einer eher schwächeren Partie vom SV Bokeloh wussten lediglich S. Uhl durch seine Zweikampfstärke und J. Schimanski durch seine Übersicht im Aufbauspiel zu überzeugen. Nun gilt es den Kopf nicht in den Sand zu Stecken und am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen die SG Schöninghsdorf/Fehndorf/Heblermeer 3 Punkte zu holen.

Bereits am Freitagabend siegte die zweite Herrenmannschaft im Flutlichtspiel beim SV Dalum 3 mit  2:1 durch zwei Tore von T. Melisch. Dies war der erste Sieg der Truppe von Rüdiger Teichert und sollte ihr Motivation und Rückenwind für die kommenden Aufgaben geben.



25.08.2013

1. Herren siegt im Torreichen Abendspiel

Steffen Schonhoff gelang ein lupenreiner Hattrick

Am Freitagabend gastierte, der im Vorfeld der Saison hochgehandelte, Vfl Emslage II in Bokeloh. Cheftrainer Jürgen Schrant schwor seine junge Truppe mit den richtigen Worten auf das Spiel ein. Das Ziel war leicht formuliert, die drei Punkte sollten im heimischen „Wernerbeau“ bleiben, gerade nach den unnötig liegen gebliebenen Punkten in Hemsen.Die Startformation unserer Elf musste verletzungsbedingt (Kapitän Andre Lügering Mittelfußbruch) umgebaut werden, zudem weilte Libero Michael Abeln im Urlaub. Lars Knue ersetze M.Abeln, außerdem rückte Thomas Melisch in die Anfangself. Schon nach kurzer Zeit führte unsere Elf 1:0. Ausgangssituation war eine schnell ausgeführte kurze Ecke zu Steffen Schonhoff, der sich im gegnerischen 16er durchsetze und einen Pass zum besser postierten Mehmet Tosun spielte, der die Kugel schließlich flach ins rechte Eck schob. Wenig später erfolgte das 2:0, das einen Platz im Kuriositäten-Kabinett verdient hätte. Henryk Esser stürmte auf der rechten Außenbahn Richtung Grundlinie um einen strammen, flachen Ball in die Mitte vorzulegen. Der Emslager Torwart versuchte den Ball aufzunehmen, doch der Torhüter fuchtelte so viel mit den Händen rum, dass der Ball schließlich ins Tor kullerte. Auch im folgenden Spielverlauf sollte sich der Emslager Schlussmann nicht als sicherer Rückhalt seiner Mannschaft präsentieren. Nach der 2:0 Führung schlich sich, wie bereits im Hemsen Spiel zu erkennen, der Schlendrian in die Mannschaft. Laufwege wurden nicht mehr gemacht, Zweikämpfe nicht mit letzter Konsequenz geführt. Unsere Elf fühlte sich sicher, zu sicher wie sich herausstellen würde. In der 36. Minute wurde der Ball nachlässig im Mittelfeld verschludert, dies wusste ein Emslager Spieler zu nutzen, der den Ball folglich ungefährdet zum 2:1 in das Bokeloher Tor einschob. Nur wenige Minuten später dann egalisierte der Vfl Emslage II die Führung. Eine Flanke auf den langen Pfosten verwertete der Emslager Kapitän aus kurzer Distanz, nachdem T.Melisch seinen Gegenspieler fahrlässig laufen ließ. Mit dem 2:2 Unentschieden ging es für die Mannschaften in die Kabinen. In Halbzeit Zwei gelang es den Gästen aus Emslage sogar die 3:2 Führung zu erzielen. Der Emslager Kapitän flankte aus dem Mittelfeld unbedrängt in den Bokeloher 16er, Abwehrchef Knue trat über den Ball, das Leder konnte nicht entscheidend geklärt werden. In dem Chaos des Gemenge nutze ein Emslager seine Chance und netzte zur Führung ein. Coach J.Schrant sah sich gezwungen zu handeln, folgerichtig nahm er die beiden Außenspieler H.Esser und T.Melisch nach etwa 60 Minuten Spielzeit vom Platz. Sebastian Uhl und Marek Burgemeister sollten neuen Dampf in die Partie bringen. Unser SvB steckte angesichts des Rückstands aber nicht auf. Wenige Minuten später erzielte J.Schimanski den 3:3 Ausgleichstreffer per Elfmeter, vorausgegangen war ein Handspiel im 16er des Vfl. Die Einwechselungen fügten sich gut in das Spiel ein, M.Burgemeister setze sich auf der rechten Außenbahn durch und flankte punktgenau auf Stürmer S.Schonhoff, der sich gegen seinen Gegenspieler behauptete und die Murmel mit der Picke in das Emslager Tor beförderte. Durch das 4:3 war der SVB endgültig wieder zurück im Spiel und der Torhunger nicht gestillt. Das wenige später anschließende 5:3 erfolgte ebenfalls durch S.Schonhoff, wenn auch etwas glücklich. Sein Torschuss prallte am Emslager Torwart ab und traf einen Abwehrspieler des Vfl. Vom Abwehrspieler wiederrum prallte der Ball ab und kam passend vor unserem Stürmer Schonhoff zum stehen, der die Einladung dankend annahm und das Leder gefahrlos in das leere Tor einschob. Den Schlusspunkt des Spiels setze erneut der fleißig arbeitende S.Schonhoff, nach mustergültiger Vorarbeit von J.Schimanski und M.Lake. Mittelffeldmotor J.Schimanski unterstrich sein fußballerisches Können durch einen 25-Meter Außenrist Pass, der seinen Weg durch mehrere Emslager Spieler fand und schließlich bei M.Lake passgenau zum stehen kam. Dieser wusste was mit dem Spielgerät anzufangen und spielte den Ball flach und stramm in die Mitte, wo abermals St.Schonhoff auf seine Torchance lauerte. Der Bokeloher Torgarant ließ sich seine Möglichkeit zum Hattrick nicht nehmen und schob die Murmel in abgeklärter Topstürmer Manier in das Emslager Tor. Das Spiel endete hochverdient 6:3 für den SV Bokeloh, obwohl sich die Bokeloher Mannen das Leben wieder selbst schwer machten, indem sie den Vfl Emslage II nochmal unnötig rankommen ließen. 

Am Sonntag den 25.08.13 unterlag die II.Herren knapp den SV Dohren II mit 2:1 Toren



12.08.2013

Unnötige Niederlage in Hemsen

Unnötige Niederlage in Hemsen
Am Freitagabend trat unsere erste Herrenmannschaft beim erneuten Spitzenspiel in Hemsen an. Schon nach kurzer Zeit sah man, dass unsere Elf das Heft in die Hand nahm und sich den zweiten Sieg im zweiten Spiel vorgenommen hatte. Allerdings blieben die ganz großen Chancen aus. Einige Versuche, mehr oder weniger als Fernschüsse zu bezeichnen, fanden den Weg ins Tor nicht. Hemsen tat wenig zum Spielgeschehen bei, sodass sich der bemühte Hemsener Kapitän sich das ein oder andere Mal über die Leistung seiner Mannschaft aufregte. Doch plötzlich stand nach guter Kombination der Bokeloher Mittelfeldspieler M. Lake 12 Meter vor dem Hemsener Kasten und scheiterte am Keeper der Hemsener. Die zweite Halbzeit setzte nahtlos an die erste an. Nach 65 Minuten war es dann A. Lügering, der aus kanpp 16 Metern unten links einschob. Nun dachten alle das lassen die sich nicht mehr nehmen. Doch die Freude währte nicht lange, denn eine eigentlich harmlose Flanke aus dem Halbfeld rutschte bis zum zweiten Pfosten durch, sodass L. Berling nur noch zum Ausgleich einschieben musste. Und auch den Führungstreffer der Hemsener konnte unser angeschlagene Keeper M. Abeln nicht verhindern. Nun hieß es also alles nach vorn zu werfen, denn ohne Punkte darf man am heutigen Tage nicht aus Hemsen wegfahren. Doch weitere „Hundertprozentige“ blieben aus. Folglich stand Kapitän M. Sundag in der Nachspielzeit frei vorm Bokeloher Tor und markierte den 3:1 Endstand. Fazit der ersten Saisonniederlage ist, dass diese Bokeloher Mannschaft normalerweise mit 3 Punkten nach Hause fahren muss. Nun heißt es in zwei Wochen (nächstes Wochenende ist spielfrei) „besser machen und siegen“!



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
 
SV Bokeloh auf Facebook