Rote Laterne dank zweier Kopfballtore abgegeben

Dank 2:1-Sieg nun nicht mehr "Letzter"

Am Sonntag, den 15.10., gastierte bei bestem Herbstwetter der direkte Konkurrent im Abstiegskampf, der VfL Emslage II, im heimischen Werner-Park.

Der Gast war noch nicht ganz wach, da krachte ein Freistoß der Hausherren bereits an den Querbalken. Mirko Lake sah, dass der Emslager Keeper noch die Mauer stellte, als Schiedsrichter Niemeyer den Freistoß bereits ohne Pfiff freigab. Nur knapp scheiterte er mit seinem Versuch am gegnerischen Gehäuse. Doch es dauerte nicht lang, bis die Blau-Weißen doch in Führung gingen. Niklas Bohse schlug einen Freistoß aus dem linken Halbfeld wunderbar auf den kurzen Pfosten, wo Mirko Lake herangerauscht kam und ohne Gegenwehr zum 1:0 einnicken konnte. Bokeloh machte weiter Durck und untermauerte die verdiente Führung mit druckvollem Offensivfußball.

Folgerichtig erhöhte Niklas Bohse nach einer abgefälschten Flanke mit einem Flugkopfball entgegen der Laufrichtung des Keepers auf 2:0. Aus unbekannten Gründen stellten die Hausherren das Fußballspielen nun ein wenig ein. Doch trotz allem gelang es dem Gast nicht, die Spielkontrolle zu erlangen. Einzig ein vernünftig zu Ende gespielter Spielzug reichte zum Anschlusstreffer unmittelbar vor dem Pausentee.

Trainer Bruns gab auch in der Pause den Matchplan nicht auf und verlangte von seinen Jungs den Dreier, koste es was es wolle.

Matze Verkerk spielte als Libero stark auf und gewann 98% seiner Kopfballduelle.

Emslage hatte in Halbzeit zwei zwar mehr vom Spiel, wurde allerdings vor dem Tor zu keiner Zeit wirklich zwingend, was allerdings auch der stabilen Defensive um den stark aufspielenden Libero Matze Verkerk geschuldet war. Der SVB hingegen hätte den Sack Mitte der zweiten Hälfte durch 3-4 hochkarätige Kontersituation längst zu machen müssen. So blieb das Spiel spannend und "6er" Jonas Schwenker holte sich kurz vor Ende der Partie nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte ab, ehe VfL-Stürmer Fabian Brink den Ball in letzter Minute noch gegen den Außenpfosten stocherte- Glück für die Hausherren.

Dennoch ging der Sieg der Bokeloher durchaus in Ordnung, die in Halbzeit 1 deutlich höher hätten führen müssen und in Halbzeit 2 kaum Torchancen zugelassen haben.

Für "Brunos" Truppe geht es am nächsten Sonntag, den 22.10., beim TuS Haren II das nächste Mal um wichtige Punkte gegen den Abstieg.

Erster Sieg nach turbulentem Saisonstart

4:0 gegen den SV Neuringe bringt die ersten Punkte

Endlich - Nicht nur ein Stein ist den Bokelohern vom Herzen gefallen! Nach 90 Minuten gegen den SV Neuringe war es endlich so weit. Nach dem wohl schlechtesten Saisonstart der 92-jährigen Vereinsgeschichte (7 Niederlagen), konnte die 1. Mannschaft endlich den ersten Sieg einfahren. 4:0 hieß es am Ende des Spiels, in dem 20 gute Anfangsminuten ausreichten.

Aber alles der Reihe nach. Nach einer eigentlich soliden Sommervorbereitung, in der versucht wurde die vielen jungen, aus der A-Jugend hochrückenden, talentierten Jungs in die Mannschaft zu integrieren, wartete ein hartes Auftaktprogramm auf die Erste Mannschaft.

Mit dem SV Dohren, Concordia Schleper, dem SC Osterbrock und Grenzland Twist warteten vier ambitionierte Aufstiegsfavoriten zu Beginn der Saison auf die Jungs von Michael Kühnast.

Gegen alle vier Mannschaften hagelte es deftige Niederlagen (je zweimal 1:5 und 1:4).

Gegen den Aufsteiger DJK Geeste II sollten endlich die ersten Punkte her. Doch nach der 1:0-Führung scheiterte man an den eigenen Nerven und verlor noch mit 1:2.

Heftiger kam es zwei Tage später gegen den SV Polle (Absteiger und Aufstiegsfavorit), als die Jungs in dunkelblau schon nach 45 Minuten mit 1:5 hinten lagen. Coach Kühnast forderte seine Jungs nochmal auf, alles reinzuwerfen, um die Blamage nicht noch heftiger ausfallen zu lassen. Bis auf zwei Tore kam man beim zwischenzeitlichen 4:6 an den SV Polle heran, ehe der Endstand zum 4:7 fiel.

Nach diesem Spiel entstand der erste Bruch der Saison. Trainer Michael Kühnast bat den Vorstand nach gut 2 1/2 Jahren aufgrund seiner Ratlosigkeit um seine Freistellung.

Es begann ein kleiner Neuanfang.

Der bis zum Sommer noch als Co-/ und Torwarttrainer agierende Dirk Bruns sollte zunächst interimsweise die Geschicke der ersten Mannschaft leiten.

Noch im Laufe der Woche entschied man sich dazu - in Absprache mit der Mannschaft -, dass "Bruno" mindestens bis zur Winterpause Coach der noch jungen Mannschaft bleiben soll. Großer Vorteil: er kennt den Großteil der Mannschaft noch aus der letzten Saison.

So, wie er leibt und lebt begann er auch die ersten Trainingseinheiten - mit Herzblut und großer Leidenschaft. Als Unterstützung zu Betreuer C. Sieverding holte er den "neuen" Co C. Westermann an Board.

J. Wilken erzielte in seinem ersten Spiel der Saison gleich den ersten Treffer.

Leider, ging auch das folgende Spiel gegen den SV Erika/Altenberge viel zu hoch verloren. Mit 5:2 ging man auf der heimischen Wekenborg unter - doch ein positiver Trend war erkennbar.

Eine Woche später war es dann soweit. Die ersten drei Punkte gingen aufs Konto der Bokeloher. Am Sonntagnachmittag war der SV Neuringe zu Gast im "Wernerbeu". Mit viel Zuspruch wurden nicht nur die erste Elf sondern auch die 7(!) Ersatzspieler auf das Spiel eingestimmt. Es dauerte nicht lang, da traf Julian Wilken in seinem ersten Einsatz in dieser Saison zum 1:0, nachdem er eine Minute zuvor noch am Neuringer Keeper scheiterte. Das 2:0 ließ nicht lange auf sich warten. Tobi Müller erkämpfte einen Ball im Mittelfeld, der postwendend bei M. Burgemeister landete. Der schnelle Rechtsaußen setzte zu einem unwiderstehlichem Dribbling an und versenkte die Kugel eiskalt im Netz. Die Bokeloher machten es in den ersten 20 Minuten gut und erhöhten in Person von M. Lake auf 3:0. Im weiteren konnte man nich einige Chancen verbuchen, die jedoch nicht zum Erfolg führten. Auch Neuringe kam noch zwei Mal gefährlich vor das Tor, verfehlte jedoch kläglich.

In der zweiten Hälfte war das Tempo, der Druck raus und der SVB verwaltete das 3:0, ohne dabei in Gefahr zu geraten. Kurz vor Schluss war es wieder M. Burgemeister der frei auf das gegnerische Tor zulief, aber 18 Meter vor dem Tor am Weiterlaufen durch ein Foul gehindert wurde. M. Lake zirkelte den folgenden Freistoß mit seinem rechten Fuß von der rechten Seite rechts an der Mauer vorbei und überraschte so den Torhüter, der das 4:0 nicht mehr verhindern konnte.

Insgesamt war es ein auch in der Höhe verdienter und solider Heimsieg, der Hoffnung auf mehr macht! Endlich waren die ersten Punkte da. Coach Bruns fiel sichtlich ein sehr großer Stein vom Herzen.

Schon am Freitagabend, den 22.09.2017 geht es auf dem Sportplatz von DJK Tinnen weiter. Dort wird die erste Herrenmannschaft erneut alles daran setzen, die nächsten Punkte einzufahren!

Weiter geht's SVB!!

SV Bokeloh auf Facebook