Aktuelles aus der Fußballabteilung

 

Ergebnisse der Saison 2019/20
1. Herren

August 2019

SVB  -  SV Union Meppen    1 : 3

VfL Rütenbrock  -  SVB     1 : 2

SVB  -  FC Wesuwe     3 : 2

SV Dalum  -  SVB      5 : 0

September 2019

SVB  -  SG Flechum-Hülsen/Westerloh    1 : 2

DJK Geeste  -  SVB       4 : 1

TuS Haren  -  SVB        4 : 1

SV Eintracht Berßen  -  SVB      1 : 3

SVB    -   SV Dohren        2 : 4

Oktober 2019

SVB  -  SV Groß Hesepe     1 : 2

SVB  -  SV GW Lehrte        1 : 3

SG Stavern/Apeldorn  -  SVB     2 : 3

SV Hemsen  -  SVB          3 : 2

SVB  -  VfL Herzlake II   1 : 2

SV Teglingen  -  SVB     4 : 0

November 2019

SV Union Meppen  -  SVB       2 : 0

SVB  -  VFL Rütenbrock      0 : 3

FC Wesuwe  -  SVB             1 :  2
 

Saison 2019/20

Ergebnisse der letzten Spiele:
SVB I SVB II

FC Wesuwe  -  SVB I     1 : 2

SuS Gr. Hesepe - SVB II   5 : 1

"Back to the roots"

Drei alte Bekannte kehren zum SVB zurück

Das Foto zeigt v.l.n.r.: Fußballobmann Christian Sieverding, Andre Lügering, Steffen Schonhoff, Hubert Knese und Trainer Dirk Bruns

Nachdem zu Beginn der Saison bereits Henryk Esser nach drei Jahren vom SV Union Meppen zum SVB zurückgekehrt ist, kann von Vereinsseite nun mit stolz präsentiert werden, dass zur neuen Saison drei weitere Jungs den Weg zur alten Wirkungsstätte am Grenzweg zurückfinden.

Andre Lügering, Steffen Schonhoff und Hubert Knese waren bereits alle von Kindheitsbeinen an für den SV Bokeloh aktiv und sind über die 1. Herrenmannschaft zu ihren derzeitigen Vereinen gelangt. 

Andre war bis zum Sommer 2015 u.a. als Mannschaftskapitän ein wichtiger Teil der 1. Mannschaft, ehe er sich dazu entschloss, eine neue Herausforderung eine Klasse höher beim SV Teglingen zu suchen. Auch dort konnte er seine Klasse als Offensivspieler regelmäßig unter Beweis stellen und darf sich auch beim TSV Mannschaftskapitän nennen.

Steffen und Hubert sind derzeit beide beim Kreisligisten SF Schwefingen aktiv.

Auch in seinem dritten Jahr spielt Steffen regelmäßig auf der Außenbahn in der Kreisliga, wo er seine Schnelligkeit immer wieder in Szene zu setzen weiß. Hubert plagen seit dem letzten Jahr immer wieder Verletzungen, weshalb er nach 19 Spielen und 4 Toren im Vorjahr, in dieser Spielzeit noch nicht zum Einsatz gekommen ist. Ist er jedoch fit, so kann der technisch versierte Mittelfeldspieler jeder Mannschaft weiterhelfen.

"Alle drei Jungs sind eine enorme Verstärkung für das junge Team, die die derzeitige tolle Entwicklung der 1. Mannschaft nocheinmal mehr vorantreiben könnnen" , so Fußballobmann Christian Sieverding.

Wir, der SV Bokeloh, freuen uns auf die kommende Spielzeit. Herzlich Willkommen und schön, dass ihr wieder da seid!

 

10.06.2015

Neuer Trainer für unsere 1. Mannschaft

Michael Kühnast übernimmt das Ruder

Der SV Bokeloh geht mit einem neuen Trainer in die Saison 2015/2016. Torsten Schonhoff und Werner Niemann aus unserem Vorstand freuen sich, Michael Kühnast als neuen Trainer und als Nachfolger des scheidenden Coaches Friedhelm Schnettberg gewonnen zu haben. Kühnast hatte zuletzt die 2. Mannschaft des SV Haselünne trainiert.



25.01.2015

Hallenturnier der Frauen in Herzlake am 24.01.2015

Vom Veranstalter zur besten Torfrau des Turniers gewählt: Unsere Torfrau Michelle Schnoor

Am 24.01.2015 waren wir zu Gast in Herzlake zum Hallenturnier. Leider ist es uns nicht gelungen unter den ersten vier zu sein,und mussten uns mit dem fünften Platz begnügen. Und auch hier ist Teglingen einen Platz über uns ;-)

Die Ergebnisse im Überblick

Lehrte/Bokeloh --- Teglingen 0:1

Lehrte/Bokeloh --- Westerloh 2:0

Apeldorn --- Lehrte/Bokeloh 2:0

Spiel um Platz 5

Winkum --- Lehrte/Bokeloh 2:3 n.E.

Unsere Torschützen

Andrea Fehnker 2x Alexandra Bange 1x Laura Backsmann 1x Vanessa Alves 1x



27.11.2013

SV Bokeloh revanchiert sich gegen den SV Hemsen

Marco Abeln Spieler des Tages

Marco Abeln

Der Matchwinner im Spiel gegen Hemsen er hält einen Elfmeter beim Stand von 1:1

Am Sonntag, 24.11.13 bestritt die erste Herrenmannschaft ihr Heimspiel gegen den SV Hemsen. Die Elf von Jürgen Schrant hatte angesichts des verlorenen Hinspiels in Hemsen einiges wieder gutzumachen. Das konnten die Zuschauer auch direkt nach dem Anpfiff feststellen. Der SV Bokeloh begann sehr aggressiv und machte ordentlich Druck auf die Spieler aus Hemsen. Diese Entschlossenheit machte sich auch schnell bezahlt. Nach hervorragender Vorarbeit von St. Schonhoff im Zusammenspiel mit Ch. Westermann kam H. Esser frei vor dem Hemsener Keeper zum Abschluss. Leider konnte der Schuss abgewehrt werden. Doch der Bokeloher Stürmer ließ nicht locker und konnte den Nachschuss im Netz des Gegners unterbringen. Im weiteren Verlauf der Partie zeichnete sich die Heimmannschaft als spielbestimmende Kraft aus und versuchte die Führung auszubauen. Allerdings nutzte der SV Hemsen eine Nachlässigkeit der Bokeloher Abwehr und konnte durch den ehemaligen Bokeloher Spieler M. Sundag den Ausgleich erzielen. Das Unentschieden hatte bis zur Halbzeitpause Bestand. Die heimische Elf kam hochmotiviert aus der Kabine zurück und wollte die erneute Führung erzielen. Unglücklicherweise kam es anstelle eines Treffers zu einer negativen Begebenheit: Libero M. Abeln knickte bei einem eher harmlosen Zweikampf mit dem linken Fuß um. Der Verdacht auf Bänderriss sollte sich später leider bestätigen. Durch diesen verletzungsbedingten Ausfall des Routiniers in der Abwehr geschockt, ließ die Bokeloher Mannschaft die Hemsener zu Chancen kommen. Nach einem Pass in die Spitze kam der Bokeloher Torhüter einen Schritt zu spät und erwischte den Stürmer aus Hemsen, was verständlicherweise einen Foulelfmeter nach sich zog. Doch der starke Ma. Abeln konnte den durch ihn verursachten Strafstoß entschärfen und hielt sich und seine Teamkollegen im Spiel. Angepeitscht von dieser Glanztat hatten die Bokeloher nur noch den Führungstreffer vor Augen. Und die Mühe sollte sich bezahlt machen. Nach einer starken Einzelleistung von St. Schonhoff schob dieser das Leder aus gut 16 Metern in die gegnerischen Maschen. Damit war das Spiel aber noch nicht gelaufen. Hermsen wollte sich nicht mit einer Niederlage zufrieden geben und machte weiter Druck. Auf Seiten der Bokeloher kam es nebenbei zu einem erfreulichen Comeback: Kapitän Andre Lügering stand nach überstandenem Mittelfußbruch erstmalig wieder im Kader und wurde in der Schlussphase der Partie eingewechselt. Dieser machte auch gleich durch zwei Treffer auf sich aufmerksam, allerdings beide zuvor abgepfiffen. Und auch die Gäste erzielten kurz vor Schluss ein Tor, aber auch dieser wurde glücklicherweise aufgrund einer Abseitsstellung abgepfiffen. Somit blieb es bei einem im Endeffekt verdienten 2:1 Sieg gegen den SV Hemsen. Die Schmach aus dem Hinspiel wurde demnach egalisiert.



24.10.2013

Nächster „Dreier“ der Kategorie Pflichtsieg

SV Bokeloh 5:0 SV DJK Tinnen (3:0)
Torfolge: 1:0 M. Lake, 2:0 M. Lake, 3:0 S. Schonhoff, 4:0 M. Lake, 5:0 M. Tosun

M. Lake - dreifacher Torschütze

Am letzten Sonntag war der Tabellenzwölfte aus Tinnen zu Gast. Nach Verletzungspausen der beiden erfahrenen Defensivpfeiler fanden sich Mi. Abeln (Rückenprobleme) als Libero und J. Schimanski (Muskelfaserriss) als 6er in der Startformation, die Coach J. Schrandt auf den heimischen Rasen schickte, wieder.
Schiedsrichter Ludwig Ostermann pfiff die Partie an diesem sonnigen Oktobersonntag pünktlich um 15:00 Uhr an. Wie schon gegen Osterbrock begann unsere Erste Mannschaft spielbestimmend und lies den Ball in den eigenen Reihen laufen. Teilweise hatte man das Gefühl die leibchentragenden Tinner hatten vor dem Spiel Fußgewichte unter den Stutzen versteckt, um die Beinmuskulatur aufzubauen. Einziger Nachteil der wohl außer Acht gelassen wurde: die verminderte Geschwindigkeit. Folglich kam der SVB in den Anfangsminuten einige Male gut über Außen durch. Nach einer guten Viertelstunde traff S. Schonhoff mit einem satten Spannschuss einen Tinner Abwehrspieler so, dass man über seine weitere Familienplanung ins Grübeln kommen könnte. Das 1:0 durch M. Lake fiel dann nach ca. 20 Minuten aus rund 8 Metern, nachdem der Ball im zweiten Versuch zum SV- Stürmer gelangte.
Es reihte sich nun einige Minuten später eine Seltenheit ein: Freistoß Tinnen aus rund 25 Metern halbrechter Position!!! Doch irgendwie passte es zum Tinner Spiel, dass der anschließende Konter zum 2:0 für die Hausherren führte. S. Schonhoff beamte sich die rechte Außenbahn hoch und passte schließlich zum herbeigeeilten Torschützen M. Lake in die Mitte. Dieser musste nur noch rechts unten einschieben und machte das 2:0 perfekt.  Vielleicht sollte Tinnen es doch lieber lassen mit den Angriffsversuchen, hätte man als Zuschauer denken können. Das 3:0 vor der Pause machte dann schließlich noch S. Schonhoff der nach Vorarbeit vom wiedergenesenen J. Schimanski aus halbrechter Position knapp 12 Metern vor dem Tor Robben-like den Ball flach in die lange Ecke schlenzte.
Allrounder P. Kasimir weiß nun wahrscheinlich auch wie Mario Gomez sich 2008 gegen Österreich gefühlt haben muss – zum Glück stand es bei uns schon 3:0 ;-). Über links kam der Ball scharf in den Sechzehner wobei dieser sich überraschend den Weg durch die Hosenträger des Auswärtskeepers suchte und Kasimir vor die Füße rollte. Aber statt von da aus ins leere Tor, bugsierte er den Ball eher in Richtung der Vorgärten des Grenzwegs. Aber Kopf hoch Peter, das passierte jedem mal!
Hoffnungsvoll ging es in die zweite Hälfte. Doch irgendwie plätscherte das Spiel so vor sich hin. Und es vergingen 5 Minuten und weitere zehn langweilige Minuten. Irgendwann zwischen der 60. Und 70. Minute und den mäßigen Angriffen der Gastgeber versuchte sich der lange Schlacks im Sturm der DJK nochmal, legte sich den Ball letztendlich aber zu weit vor, sodass Ma. Abeln sicher zupacken konnte. Dann wirkte es so als hätte der stämmige blonde Stürmer der Tinner auch nicht mehr so wirklich Lust an diesem Spiel und nahm sich durch einen Rempler an Keeper Abeln durch seine zweite gelbe Karte selbst aus dem Spiel. Ohne zu meckern verließ er fix den Platz und legte sein Leibchen gefaltet an die Mittellinie.
Und auch Bokeloh wechselte nacheinander doppelt. M. Burgemeister ersetzte S. Holtkamp und T. Kemper kam für P. Kasimir. Beide sorgten nochmal für neuen Schwung und unterstrichen ihre Startelfambitionen. Kemper traf schließlich aus 18 Metern Aluminium und Burgemeister bereitete, wie vom Trainer angeordnet, das 4:0 vom dreifachen Torschützen M. Lake vor. Den Schlusspunkt setzte M. Tosun mit dem 5:0 für den SVB. Diesem Treffer ging allerdings eine Kuriosität voraus, die bei Pleiten, Pech und Pannen mit Sicherheit Aufmerksamkeit erregen würde. Der eingewechselte Kemper und Tosun behinderten sich beim Schuss gegenseitig und traten sich ohne den Ball zu treffen in die Hacken. Anschließend schob Tosun doch noch ins rechte untere Eck ein. Negative Folge des Treffers: Kemper erlitt hierbei einen Mittelfußanbruch und fällt nun einige Wochen aus. An dieser Stelle „Gute Besserung!“.
Vielen Dank auch an die zahlreichen Zuschauer, auf die wir hoffentlich auch am kommenden Sonntag beim schwierigen Auswärtsspiel beim Tabellenvierten SF Schwefingen II hoffen können.
Bis dahin, sportlich bleiben!



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
 
SV Bokeloh auf Facebook